Fragen und Antworten zu Gutscheinen

Was sind Gutscheine für das Einkaufen im Netz?

Die Bezeichnung 'Gutschein', im Sinne der hier angebotenen Rabattgutscheine, hat sich für Preisvergünstigungen in Online-Shops durchgesetzt, in deren Genuss man nur mit einem besonderen Zugang kommt, wie z.B. mit einen besonderen Code oder durch das Anklicken eines besonderen Links oder z.B. durch die Registrierung für einen E-Mail Newsletter.

Darüber hinaus hat sich eingebürgert, auch dann von Gutscheinen zu sprechen, wenn damit zeitlich begrenzte Aktionen von Online-Shops angekündigt werden, die auch ohne besonderen Zugang genutzt werden können (auch: 'Angebote'), aber auf denselben Wegen und in gleicher Darstellung wie klassische Online-Gutscheine von den Shop-Betreibern weiterverbreitet werden. Hier sind dann zumeist keine besonderen Massnahmen notwendig, um in den Genuss des günstigen Angebots zu kommen, aber erst durch den Hinweis eines gut informierten Gutscheinportals erfährt man von solchen Angeboten.


Welche Eigenschaften haben die Gutscheine allgemein, worauf kann man achten?

Zu den Eigenschaften von Gutscheinen können gehören:

  • Gutscheinwert, relativer Wert (z.B. '5 Prozent') oder absoluter Wert (z.B. '10 Euro'), Gratisbeigabe
  • Begrenzung auf bestimmte Produkte oder Produktklassen (z.B. '5% auf Spielwarenartikel')
  • Begrenzung auf bestimmte Kundengruppen (z.B. 'nur Neukunden')
  • Gültigkeitszeitraum bzw. Laufzeit (z.B. 'von 1.3.2012 bis 30.4.2012')
  • Mindestbestellwert (z.B. '50 Euro')
  • Sonstige Bedingungen, wie z.B. 'gilt nur ab Kauf von 3 Produkten' oder 'gilt nur bei Kauf eines weiteren Produktes der Marke XYZ'
  • Viele Online-Gutscheine werden durch einen Code ('Gutscheincode'), den man an der Online-Kasse bzw. im Bestellprozess eingibt, per sofort eingelöst und verrechnet.
  • Bei anderen reicht es aus, einen bestimmten Link anzuklicken, damit diese im Warenkorb des Online-Shops eingetragen werden.
  • Wiederum andere sind sogenannte Cash-Back-Gutscheine oder asynchron wirkende Gutscheine, hier erhält man seinen Gutschein erst nach dem Einkauf mit Erhalt der Ware zugesendet.
  • Weitere andere Gutscheine erhält man z.B. per E-Mail zugesendet, wenn man den Newsletter des Online-Shops abonniert.


Was ist mit Mindestbestellwert, Mindestwarenwert oder MBW gemeint?

Vielmals setzt die Inanspruchnahme einer Vergünstigung durch einen Online-Gutschein voraus, dass man mindestens für einen bestimmten Wert Waren bei dem Händler kauft. Erst bei Erreichen dieses Mindestbestellwertes (Abkürzung: MBW) wird der versprochene Rabatt gewährt. Zum Mindestbestellwert zählen zumeist nicht die für Versand und Verpackung anfallenden Kosten, diese werden dem eigentlichen Warenwert in der Regel hinzugerechnet.

Der Begriff des MBW wird in der Praxis allerdings nicht immer einheitlich verwendet. Falls Sie sich nicht sicher sind und Ihre Bestellung ggf. unter einen im Gutschein angegebenen MBW fallen könnte, sollten Sie dies nochmals im Shop genauer erkunden, oft werden solche Fragen in den FAQ des jeweiligen Shops selbst erläutert.

Falls man dort keine näheren Informationen findet, sollte man sich den reinen Warenwert als bedeutsam für seinen Mindestbestellwert vorstellen. Auf diese Weise kann man sich evtl. Überraschungen bzw. Enttäuschungen zumeist ersparen.


Was ist beim Gutscheinwert zu beachten?

Der Wert eines Gutscheins repräsentiert die Höhe der Vergünstigung, die man bei der Nutzung bzw. Einlösung des Gutscheins erhält. Er kann in Prozent ('%'), also als relativer Anteil vom Bestellwert, angegeben sein, oder in Form eines absoluten Eurobetrages, der vom Bestellwert in Abzug gebracht wird.

Wenn es sich um einen absoluten Gutscheinwert von z.B. 5€ handelt, werden vom Bestellwert genau 5€ in Abzug gebracht, unabhängig davon, wie hoch der Gesamtbestellwert ist. Allerdings sind auch hier ggf. Mindestbestellwerte zu beachten, ab derer eine Bestellung per Gutschein überhaupt erst möglich wird. Dies finden Sie im jeweiligen Gutschein angegeben.

Wenn es sich um einen relativen bzw. Prozentwert handelt, fällt der Rabatt als Eurobetrag umso größer aus, je größer der Umfang der Bestellung ist, da sich der Gutscheinwert auf den Bestellwert bezieht.

Oftmals bringen Online-Shops mehrere Gutscheine mit verschiedenen Werten heraus, die jeweils einen eigenen Mindestbestellwert bzw. Mindestwarenwert voraussetzen. Vielmals stehen auf diese Weise dann gestaffelte Gutscheinangebote ("Rabattstaffeln") zur Verfügung, die sich für verschieden umfangreiche Bestellungen eignen. Manchmal kann es dann sinnvoll sein, ein weiteres preiswertes Produkt seinem Warenkorb hinzuzufügen, um in den Genuss einer nächsthöheren Rabattstaffel zu kommen, wenn man sich mit seinem Bestellwert nah an der Grenze zu dem Mindestbestellwert einer nächst höheren Rabattgruppe befindet.

Oft werden auch relativ wirkende Gutscheine und zugleich Gutscheine mit absolutem Nennwert von den Online-Shops herausgebracht. Dann sollte man darauf achten, dass man den für seinen persönlichen Bestellwert am besten passenden Gutschein aussucht: So erreicht z.B. ein 5€-Gutschein bei einem Bestellwert von 80€ einen höheren Rabatt, als es dort ein 5%-Gutschein ermöglichen würde. Bestellt man aber für 120€, sollte man den 5%-Gutschein nutzen, weil man dann mehr, nämlich 6€ spart.

Manchmal besteht der Wert eines Gutscheins auch in einer Gratiszugabe oder einem Geschenk, das man zusätzlich zu seiner Bestellung erhält.


Was sind Gutscheincodes?

Gutscheine, die mit einem Gutscheincode ausgestattet sind, ermöglichen es, Rabatte beim Einkauf in Online-Shops zu erhalten, die nur mit einem gesonderten Nachweis der Berechtigung zum Rabatt eingeräumt werden. Der gesonderte Nachweis kann vielmals durch Codes, sogenannte Gutscheincodes, erbracht werden, die an der Kasse bzw. im Warenkorb beim Bestellprozess des Online-Shops im Warenkorb eingetippt werden müssen. Der Gutscheinwert wird dann vom zu zahlenden Betrag in Abzug gebracht.

Synonyme für 'Gutscheincode' sind Vorteilscode, Vorteilsnummer, Coupon, Couponcode, Online-Coupon, Rabattcode, Rabattcoupon, Voucher, Vouchercode oder einfach Code.

Nicht immer ist ein Gutscheincode zur Nutzung eines Rabatts notwendig, oft reicht auch der Mausklick auf den einzigartigen Link eines Gutscheinportals, um den Online-Vorteil im Warenkorb des ausgewählten Shops automatisch eingetragen zu erhalten.


Werden rabattierte Produkte per Gutschein (noch) preiswerter?

Für einige Gutscheine weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass diese auch für bereits rabattierte Artikel gelten. In diesem Fall ist es nicht notwendig, die Fragestellung der Vergünstigung für rabattierte Artikel zu beachten und auch rabattierte Produkte werden dann (nochmals) vom Gutscheinwert erfasst.

Oftmals sind rabattierte Produkte aber von einer Vergünstigung durch Online-Gutscheine ausgeschlossen. Trotzdem können sie dann manchmal zum Ereichen eines Mindestbestellwertes beitragen. Falls Sie bereits rabattierte Artikel per Gutschein rabattiert kaufen möchten, sollten Sie sich vor der Nutzung des Gutscheins genau informieren, ob diese vom Rabatt erfasst sind und/oder zum Mindestbestellwert beitragen. Zumeist wird dies im Beschreibungstext des jeweiligen Gutscheins bereits deutlich erklärt.


Was heisst Laufzeit?

Bei Gutscheinen für das Online-Shopping handelt es sich meist um zeitlich begrenzte Aktionen. Es gilt dann ein Anfangsdatum und ein Ablaufdatum, innerhalb diesen Zeitraums ist die jeweilige Aktion gültig.


Was ist mit abgelaufenen Angeboten?

Gutscheine oder Angebote, die nicht mehr gültig sind, werden durchgestrichen und somit als 'abgelaufen' gekennzeichnet. Sie werden aus den aktuellen Suchergenissen aussortiert und unterhalb der laufenden Aktionen eingeordnet. Sie können nicht mehr zur Nutzung einer Vergünstigung verwendet werden.

Als Nutzer können Sie sich aber durch die Anzeige der abgelaufenen Gutscheine ein Bild davon machen, welche Gutscheine und Aktionen ein Onlineshop in der Vergangenheit angeboten hat. Auf diese Weise entdecken Sie vielleicht Shops, die aufgrund interessanter vergangener Aktionen zukünftig Ihr besonderes Augenmerk erhalten sollen.  

Was bedeutet 'AT', 'CH', 'DE', was manchmal in Gutschein-Auflistungen zu sehen ist?

Gutscheinparade.de ist eine international ausgerichtete Plattform mit Angeboten für Deutschland, Österreich und Schweiz. Wenn einige unserer Angebote nur für ausgewählte Länder gelten, dann kennzeichnen wir das mit 'AT', 'CH' oder 'DE' oder schreiben in der Detailansicht ausführlich 'Deutschland', 'Österreich' oder 'Schweiz' in Klammern hinter den Angebotstitel.

'AT' steht Angebote, die man nur als Kunde in Österreich bzw. Kunde des Österreichischen Onlineshops des jeweiligen Anbieters nutzen kann, 'CH' steht dabei für Angebote, die nur für Kunden in der Schweiz bzw. für den Schweizer Onlineshop des Anbieters genutzt werden können, 'DE' für Angebote, die nur für Kunden in Deutschland bzw. für den Deutschen Onlineshop des Anbieters genutzt werden können.

Wenn keine Angabe dazu gemacht wird, beschränkt der Anbieter sein Angebot nicht explizit auf eine Region, es gelten dann die für den Shop allgemein üblichen Bestellbedingungen.

Wirkt sich die Nutzung von Gutscheinen immer sofort auf den Kaufpreis aus?

Man kann Online-Gutscheine danach unterscheiden, zu welchem Zeitpunkt sie zu einer Vergünstigung beim Online-Einkauf beitragen.

Üblich ist es, dass die hier angebotenen Online-Gutscheine mit ihrer Einlösung an der Kasse bzw. im Warenkorb eines Shops sofort effektiv werden ('Sofortrabatt') und z.B. den Warenwert für den aktuellen Kauf um 10% reduzieren.

So ist es ein klassisches Erlebnis beim Einkaufen mit unseren Online-Gutscheinen, dass durch die Eingabe eines gültigen Gutscheincodes im Warenkorb und nach einem Klick auf einen Button wie 'Gutschein einlösen' sofort der Bildschirm neu aufgebaut und der zu zahlende Gesamtpreis in der angezeigten Rechnungsaufstellung merklich kleiner wird.

Daneben werden von einigen Shops auch Gutscheine angeboten, die asynchron wirken. Solche Gutscheine werden zwar im Bestellprozess eingelöst (besser: beantragt), möglicherweise sind diese auch nur unter Angabe eines Gutscheincodes erhältlich; diese wirken sich aber auf den aktuellen Kaufpreis nicht aus, sondern sie veranlassen den Shopbetreiber lediglich zur Übermittlung eines effektiv wirkenden Gutscheins, den man zusätzlich zu seiner Bestellung per Post oder per E-Mail separat zugesendet erhält.

Einen solchen Gutschein kann man dann später, bei einem seiner folgenden Einkäufe, im Shop preiswirksam einsetzen. Falls es sich bei einem hier angebotenen Gutschein um einen derart versetzt wirksamen, asynchronen Gutschein handelt, geht das zumeist explizit aus der Beschreibung eines Gutscheins hervor.

In den Bereich asynchron wirkender Gutscheine fallen auch sogenannte Cash-Back -Gutscheine. Hier wird nach der Nutzung eines Online-Gutscheins für einen Online-Einkauf ein Cash-Back -Gutschein zur Verfügung gestellt, der im weitesten Sinne eine Teil-Rückzahlung des Kaufbetrags darstellt. Je nach Ausführung des Angebots, können solche Cash-Back-Gutscheine in bar eingelöst werden oder z.B. zur Verrechnung mit einem Bonuskonto wie Miles&More, Payback etc. nutzbar sein. Falls es sich bei einem hier angebotenen Gutschein um einen solchen Cash-Back Gutschein handelt, werden Sie ebenfalls zumeist explizit darauf hingewiesen.


Was ist mit Gratisartikeln?

Einige Shops stellen Gratisangebote zur Verfügung. Hier ist darauf zu achten, dass nach der Bestellung eines Gratisangebots meist trotzdem eine Rechnung gestellt und fällig wird. Darin wird zumeist eine Verpackungs- und Versandpauschale in Rechnung gestellt. Es ist deshalb ratsam, sich vor der Nutzung eines Gratisangebotes genau über seine Bedingungen zu informieren.

Funktionen

Seite merken Seite empfehlen